Ihr Wikimusic Shop

Various - Love Train - The Sound Of Philadelphi...
€ 119.95 *
ggf. zzgl. Versand

(Sony) 71 Tracks - Get Down With The Philly Sound! 71 Songs auf 4 CDs, davon 30 #1 Hits! Mehr als 4 Stunden amerikanischer Standards, die eine Epoche definiert haben, darunter ´Love Train´, ´If You Don´t Know Me By Now´, ´Me & Mrs. Jones´, ´For The Love Of Money´, ´Ain´t No Stoppin´ Us Now´, ´Enjoy Yourself´ und ´I´ll Be Around´ - Deluxe 64-seitiges Buch mit seltenen Fotos und neuen Essays. Mit 33 legendären Künstlern wie The 0´Jays, Teddy Pendergrass, The Jacksons (inkl. Michael Jackson), Harold Melvin & The Blue Notes, The Spinners, Patti LaBelle, The Stylistics, Billy Paul, The Delfonics, Lou Rawls, The Three Degrees, MFSB, The Intruders, Soul Survivors und Jerry Butler! Versiegelte Original-Kopie!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
King Curtis - Live At The Fillmore West (CD)
€ 14.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Music On CD) 14 Tracks - Original Atlantic 1971 - Beruflich hatte Curtis im Sommer 1971 eine großartige und erfolgreiche Zeit. Aretha Franklins ›Live at Fillmore West‹ Album war ein großer Hit und zudem hatte er gerade zwei Tracks zu John Lennons Album ›Imagine‹ beigetragen. King Curtis und seine Band, die Kingpins, spielte als Vorband von Aretha Franklin sowie als ihre Begleitung. Dieses Album eröffnet mit seiner eigenen Komposition ›Memphis Soul Stew‹. Aufgenommen vor einem enthusiastischem Publikum und gerade einmal eine Woche vor Curtis´ Ermordung in 1971 veröffentlicht, ist ›Live at Fillmore West‹ eine brillante Bestätigung des Platzes den der Saxophonist in der populären Musik zu Recht einnimmt. U. a. die Darbietungen von ›A Whiter Shade of Pale‹ und ›I Stand Accused‹ zählen zu den Highlights.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Various - Doré - L.A. Soul Sides Vol.2 (CD)
€ 15.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Ace Records) 24 Tracks - 16-seitiges Color Booklet - Dies ist das zweite und letzte Volumen der Doré-Soul-Geschichte. Wie schon beim ersten Teil geht es um Harmoniegruppen, Uptempo-Dancer und skurrile Unikate aus der lebhaften Phantasie des Labelbesitzers Lew Bedell. Die Tracks wurden in den besten Los Angeles Studios mit Arrangeuren des Kalibers Miles Grayson, Gene Page, Ernie Freeman und Jack Eskew geschnitten. Bedell produzierte die meisten der Aufnahmen und schrieb auch mehrere. Der seltenste der Raritäten ist Little Johnny Hamiltons´Keep On Moving´, von dem es ein bekanntes Problem in den Potteries gibt. Das gleiche Szenario gilt für die druckvolle´Nitty Gritty City´ der Swans; die Label-Scans zu sehen, war ein Nervenkitzel. Die Milton James Scheibe ist fast genauso selten und die schöne Flipside Ballade´That´s What Love Will Do´ ist zum ersten Mal auf CD. Es wurde von der Truppe neu aufgenommen, als sie 1971 in War umbenannt wurden. Die Tracks der Darlings and the Vows aus den frühen 60ern gehen auf den klassischen Vocal-Harmonie-Sound zurück, den Doré in den späten 50ern hervorgebracht hat. Mitte der 60er Jahre war das Label mit den Superbs, Whispers und Entertainers IV in diesem Bereich erfolgreich. Das setzte sich in den 70er Jahren fort, als Bobby Swayne von den Superbs and Entertainers IV Natural Resources gründete. Doré war die Heimat von einmaligen Acts wie Dee Torres, The Puffs, Rambling Willie und Johnny Braff, die faszinierende schwarze Musik produzierten, die unsere Aufmerksamkeit verdienen. Eddie Kool, Eddie Williams und Bobby & Eddie waren alle Varianten der 50er Jahre Veteranen Bobby Day und Eddie Williams und ihre glorreichen Versuche, den Soul-Markt zu treffen. Toussaint McCall war von New Orleans nach L.A. gezogen. Sein Downbeat´From Saigon To San Francisco´ erinnert an seinen großen Hit´Nothing Takes The Place Of You´. Moderne Soul-Fans kommen in den Genuss von Natural Resources und Gail Anderson´s seltenem 1981er Ausflug. Lovers of Northern Soul werden die kürzlich gespielte Rarität der Superbs Wind In My Sails sowie die bewährten Tracks What Did You Gain By That von Kenard und Getting Back Into Circulation von den Entertainers IV mögen; letztere ist hier in überragender Remix-Qualität mit verbessertem EQ zu hören. Der alte Wigan-Favorit´We Together Baby´ von Smoky & the Bears klingt viel besser als bei meinem ersten Tanz, während die Fidels´I´m Giving You Notice´ nur den pulsierenden Soul-Sound von 1966 verkörpern. Ady Croasdell

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Thelma Jones - Second Chance - The Complete Bar...
€ 15.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Ace Records) 22 Tracks - 1967-1978 - Aretha Franklin erzielte 1968 mit The House That Jack Built einen Riesenerfolg. Thelma Jones aus Harlem nahm den Song zuerst auf. Und sie hat es besser gemacht. Es war ein Gütesiegel, als Aretha Sie bedeckte; erleben Sie ihre Versionen von Ray Charles, Baby Washington, Johnny Ace, Dionne Warwick und Ben E. King Songs. Thelma war in bester Gesellschaft. Ihre Recording-Karriere kam in zwei Ausbrüchen: zehn Tracks für Barry Records in den Jahren 1966 bis 1968 und ein Dutzend für Columbia ein Jahrzehnt später. Die oft funkigen Barry-Seiten sind von Gospel-Eifer durchdrungen (Thelma begann ihre Gesangskarriere in der Kirche, natch), während die Columbia-Decks glänzend, kommerziell und gelegentlich (auf eine gute Art und Weise) disco-fied sind. Doch die beiden Phasen stehen auf dieser CD dank des gemeinsamen Nenners von Thelma´s fabelhaftem Gesang sehr glücklich nebeneinander. Ihre erste Barry-Single, Never Leave Me, erreichte Anfang 1967 die R&B Top 50 und veranlasste Jerry Wexler von Atlantic Records, in den Druck zu gehen und zu sagen, wie sehr er sie liebte. (Empfehlungen haben selten mehr Gewicht als das.) Der Song erinnert leicht an Maxine Browns All In My Mind, während Thelma nicht anders klingt als solche Gospel-to-Soul-Crossover-Beispiele wie Sylvia Shemwell of the Sweet Inspirations oder Mitty Collier. (Wer erwähnte gewichtige Empfehlungen?) Das Haus, das Jack baute, war ihre vierte 45. Vielleicht war es Jerry Wexler, der Aretha in den Song verwandelte, oder vielleicht war es Cissy Houston, die die Backing-Sänger bei Thelma´s Version und ebenso bei der Queen Of Soul führte. Einige von Thelma´s schnellen Seiten werden von Funk-Liebhabern verehrt, andere von nordischen Soul-Fans, aber ihre Balladen waren großartig. Mit einem Treffer in der Tasche warf Barry Records für ihren Nachfolger, die massiv produzierte Gotta Find A Way, die sie von einem kompletten Symphonieorchester unterstützt fand, ganz zu schweigen von einem Schlagzeuger auf Steroiden. Fans von Garnet Mimms, Lorraine Ellison und geheiligter Seele im Allgemeinen werden es auffressen. Nach einer achtjährigen Pause erschien Thelma 1976 wieder mit Salty Tears, einer wunderschönen Ballade des Crack-Songwriting-Teams von Teddy Randazzo und Victoria Pike. Elf Jahre nach ihrem ersten Hit bürstete Thelma die R&B-Charts ein zweites und letztes Mal mit einem Revival von The Miracles´ I Second That Emotion. Columbia veröffentlichte im selben Jahr ihr gleichnamiges Album. Seitdem nichts mehr. Was für eine Schande. Diese CD enthält Thelma´s komplette Aufnahmen (bis auf eine obskure Gospel-Single, die sie als Kind gemacht hat und einige Titel, die in den späten 60ern für Atlantic bei Muscle Shoals aufgenommen wurden - ja, Wexler mochte sie so sehr, dass er sie unter Vertrag nahm). Mit einem Katalog, der Doris Duke, Irma Thomas, Carolyn Franklin, Loleatta Holloway, Maxine Brown, Bettye Swann, Jean Wells und Baby Washington umfasst, sammelt das Label Kent nach und nach eine beeindruckende Liste von Soul-Heldinnen. Thelma Jones ist wieder in bester Gesellschaft. Sie verdient es.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Various - Come Back Strong-Hotlanta Soul 4 (CD)
€ 15.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Ace) 23 Songs. Unterbewertetes Atlanta, Georgia und Birmingham, Alabama geben uns 23 südliche Seele scorchers - roh und raffiniert.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Various - Does Anybody Know I´m Here? (CD)
€ 15.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(2005/KENT) 24 tracks - Vietnam through the eyes of black America 1962-1972 (2005/KENT) 24 tracks - Vietnam through the eyes of black America 1962-1972 THE SOUNDTRACK This second volume of Vietnam War-related soul music is presented with an eye to the chronology of the war. Not all of the tracks mention Vietnam by name. but it will fairly obvious to the listener that when, say, Joe Tex sings ´when Johnny comes marching home again. I can´t see you no more´ his hero is not -marching home´ from the nearest Piggly Wiggly, or that when Caldin Gill of the Velvelettes sends her message of fidelity to a lover who´s ´gone to a faraway land´, the lover in question is probably on his way to somewhere that´s a bit more dangerous than Belgium. Even without a direct mention of the ´V´ word, there can be no doubt that Vietnam is at the head of all of the music that this CD contains... ...Well. nearly all of it. anyway. Our opening track actually predates America´s full-on involvement in a war with Vietnam. although the US military was already fully involved in Vietnam´s own civil war when a young Marvin Gaye recorded his ´Soldier´s Plea´ in early 1962. Like other recordings of the period that espoused similar sentiments such as Dee Clark´s ´I´m A Soldier Boy´, ´Soldier´s Plea´ is representative of its era, and of the patriotic stance that records of its kind tended to take in the days before the horrors of war put an altogether different perspective on things. Less than a decade later and based partly on his brother Frankie´s experiences as a serving soldier. Gaye delivered ´What´s Going On´, his long-playing masterwork that succinctly summed up black America´s overall disillusionment with its lot after Jam, message in most of the music was ´I´m proud of you´. rather than the bitterly expressed ´I should be proud´ that is at the heart of Martha Reeves´ stark tale of bad news from the start of the following decade. But in 1965, it was far more common to hear soul records that contained the kind of sentiments expressed in former Pilgrim Traveler. and manager/confidante of the late Sam Cooke. J W Alexander´s ´Keep A Light In The Window Until I Come Home´ than in West Coast bluesman King Solomon´s somewhat more concerned (and decidedly less enthusiastic) `Please Mr President´. If the feelings of those left behind at the time are having lived through half a decade or more of conflict. Like his brothers and sisters. he had come a long way in a short time. By the middle of the decade. and with the conflict well and truly underway, black America´s involvement in the war had increased significantly. thanks to changes in US induction policy that made it virtually impossible for poorly-educated Americans of any colour to avoid call-up With increased participation came increased musical involvement —although at this still-relatively-early stage in the proceedings. the innocently captured by the Velvelettes (´if a pretty girl should pass you by. I won´t mind if you give her the eye...[but] remember that your heart belongs to me´) and also with somewhat more desperation by Stax´s sweet soul trio the Charmers (-please. Uncle Sam, send back my man´), those of the enlisted are fully represented by two men here, who both served in the US military during the 60s. albeit not in Vietnam, and who — although not related — share a surname. William Bell received his ´greetings´ from Uncle Sam in 1964. and recorded his obviously heartfelt ´Soldier´s Goodbye´ around the time of his call-up. A couple of years later Houston-born Archie Bell adapted the Monitors´ 1966 recording of the Valadiers´ 1961 Motown hit ´Greetings This Is Uncle Sam)´ for an even more desperate ´A Soldier´s Prayer 1967´. Happily for both men. their tours of duty did not take them anywhere near the Ho Chi Minh Trail. but the war had a temporarily adverse effect on the chosen career of each. William Bell — Stax´s premier solo male vocalist at the time of his

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Ronee Martin - Sensation (CD, US Longbox)
€ 39.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Soundwings) 8 Tracks - 1980er Jahre Soul. Seltene CD in original Longbox versiegelt!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 20, 2019
Zum Angebot
Ina Forsman - Been Meaning To Tell You (CD)
€ 17.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Ruf Records) 12 Tracks - Digisleeve - ´´Gesanglich ist die Mittzwanzigerin ebenfalls überaus vielseitig. Auf ihrem starken zweiten Opus hat sie vom sanften Einschmeicheln über schön dreckige Passagen bis zum erbosten Wüten alles drauf.´´ (Stereo Magazin, März 2019)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
- Tamla Motown - Big Hits & Hard To Find Classi...
€ 19.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

CD auf SPECTRUM RECORDS von Folk Music - Tamla Motown - Big Hits & Hard To Find Classics (CD)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
The Superbs - The Very Best Of The Superbs (CD)
€ 15.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

Ein R&B-Hit mit ´Baby, Baby All The Time´ ist eine schlechte Rendite für die 25 Singles, die die Superbs zwischen 1964 und 1987 auf dem Doré-Label hatten, und spiegelt nicht die Bedeutung wider, die die Gruppe in der Soul-Harmonieszene von Los Angeles hatte. Ihre anhaltende Beliebtheit und die hohe Wertschätzung, die sie bei den Soul-Liebhabern in den USA genießen, ist ein deutlicher Hinweis auf ihre Wirkung. Besonders die Low Rider-Szene in LA sieht sie als Halbgötter an. Sie hatten ihren eigenen, sofort erkennbaren Sound, ein Merkmal, das nur einer Handvoll von Soul-Gruppen zugeschrieben werden kann. It´s the ballad side of their work that appeals to soul harmony collectors. Obwohl ihr Sound ziemlich süß sein kann, machen die subtilen frühen Gene Page Arrangements und die clevere Songauswahl ihre Musik für alle Soul-Fans attraktiv. Zu den Balladen-Highlights gehören ihr Hit zusammen mit ´It Hurts So Much´, ´He Broke A Young Girl´s Heart´, ´One Bad Habit´ und ´Your Eyes´. Previous US-Kollektionen haben sich ausschließlich auf Balladen konzentriert, aber, wie vor allem britische Sammler wissen, war die Gruppe auch zu guten Leistungen fähig, als das Tempo anstieg. Ihre eher mid-tempo Nummern beinhalten einen lateinisch beeinflussten´The Big Hurt´,´I Was Blind´,´Goddess Of Love´,´Where Or When´ und´Better Get Your Own One Buddy´. Unausweichlich hatten sie Mitte der 60er Jahre, als ihr Image aktualisiert wurde, Tracks, die für die nördliche Soul-Szene geeignet waren. I Wanna Do It With You´ war der größte, aber´Go For What You Know´ und´On A Day When It´s Raining´ haben auch den gewünschten Beat, während der funkigere´Wind In My Sails´ kürzlich von der neueren Rasse der seltenen Soul-DJs aufgegriffen wurde und damit den Preis in vier Zahlen schickte. Diese Sammlung enthält auch zwei Solo-Tracks von Superbs-Mitgliedern/Associates Ronnie Cook und Frances Lark mit der Gruppe on back-ups. Das Booklet enthält eine umfangreiche Diskographie, obwohl Dore´s random release policy und Überarbeitung der Titel bedeutet, dass es nicht endgültig ist. Interviews mit mehreren Gruppenmitgliedern ermöglichen es, die lange und komplizierte Geschichte der Superben wie nie zuvor zu erzählen. By Ady Croasdell

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Dionne Warwick - The Warner Brothers Recordings...
€ 33.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Real Gone) 40 Tracks, 70er Jahre Hit Singles und unveröffentlichtes Material - Zwei Booklets mit seltenen Fotos und Liner Notes!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
The Main Ingredient - Brotherly Love - The RCA ...
€ 17.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Soul Music Records) 41 Tracks, 1971-1981 - 24-seitiges farbiges Booklet mit Labelshots und Liner Notes von Charles Waring (von Mojo und Record Collector Magazinen) - Compilation mit all ihren 70er Jahre Chart-Hits auf RCA Records. Die Doppel-CD präsentiert auch Highlights aus ihren RCA-Alben und Raritäten wie die beiden von Luther Vandross geschriebenen Songs What Can A Miracle Do´ und Party People´. Remastered!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht