Angebote zu "Franklin" (91 Treffer)

Aretha Franklin - Aretha Franklin - 20 Greatest...
9,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Wea International) 20 Tracks - Original Atlantic Aufnahmen

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.08.2019
Zum Angebot
Aretha Franklin - I Never Loved a Man the Way I...
19,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Atlantic Recording) 11 tracks

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 14.09.2019
Zum Angebot
Aretha Franklin - Aretha Now (CD, Japan)
39,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Atlantic Japan) 10 Tracks - Stereo, seltene Japan-CD Neuauflage des Original-Vinylalbums von 1968!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Aretha Franklin - 30 Greatest Hits (2-CD)
15,95 €
Reduziert
9,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Atlantic Records) 30 Tracks - 1967-1974 - Das Doppel-Disc-Set ´30 Greatest Hits´ enthält alle größten Hits von Aretha Franklin aus den 60er und frühen 70er Jahren....Es ist eine unverzichtbare, umfassende Sammlung - der ideale Kauf für Fans, die mehr als nur die größten Hits wollen, aber nicht in das Box-Set investieren wollen´´. ROLLING STONE ALBUM GUIDE

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 18.09.2019
Zum Angebot
Seeing Through Music als eBook Download von Pet...
23,49 € *
ggf. zzgl. Versand
(23,49 € / in stock)

Seeing Through Music:Gender and Modernism in Classic Hollywood Film Scores Peter Franklin

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Aretha Franklin - The Atlantic Singles Collecti...
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Atlantic-Rhino) 34 Tracks - Über 50 Jahre dauerte die beeindruckende Karriere von Soul-Legende Aretha Franklin. Eines der wichtigsten Kapitel ihrer Karriere schrieb die Sängerin bei Atlantic Records. 1967 wechselte sie zu dem amerikanischen Label, wo sie mit Songs, wie I Never Loved A Man (The Way I Love You) ihren Durchbruch feierte und schließlich zur Ikone wurde. Mit The Atlantic Singles Collection 1967–1970 gibt es 2018 eine Best-of-Sammlung, die einen Blick auf diese besondere Zeit wirft.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 22.06.2019
Zum Angebot
King Curtis - Live At The Fillmore West (CD)
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Music On CD) 14 Tracks - Original Atlantic 1971 - Beruflich hatte Curtis im Sommer 1971 eine großartige und erfolgreiche Zeit. Aretha Franklins ›Live at Fillmore West‹ Album war ein großer Hit und zudem hatte er gerade zwei Tracks zu John Lennons Album ›Imagine‹ beigetragen. King Curtis und seine Band, die Kingpins, spielte als Vorband von Aretha Franklin sowie als ihre Begleitung. Dieses Album eröffnet mit seiner eigenen Komposition ›Memphis Soul Stew‹. Aufgenommen vor einem enthusiastischem Publikum und gerade einmal eine Woche vor Curtis´ Ermordung in 1971 veröffentlicht, ist ›Live at Fillmore West‹ eine brillante Bestätigung des Platzes den der Saxophonist in der populären Musik zu Recht einnimmt. U. a. die Darbietungen von ›A Whiter Shade of Pale‹ und ›I Stand Accused‹ zählen zu den Highlights.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 24.08.2019
Zum Angebot
Various - Atlantic Soul Legends (20-CD) Cube Bo...
69,95 € *
ggf. zzgl. Versand

(WEA) 20 Original-Alben in Replik-Papierhüllen. 32 Seiten Booklert von Christophe Geudin. 20 Original-Album in Replica-Papierhüllen. Unter anderen CD´s Ray Charles, Percy Sledge, Wilson Pickett, Solomon Burke, Booker T., Aretha Franklin, Don Covay und Donny Hathaway. Mit einem 32-seitigen Booklet von Christophe Geudin.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
Thelma Jones - Second Chance - The Complete Bar...
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Ace Records) 22 Tracks - 1967-1978 - Aretha Franklin erzielte 1968 mit The House That Jack Built einen Riesenerfolg. Thelma Jones aus Harlem nahm den Song zuerst auf. Und sie hat es besser gemacht. Es war ein Gütesiegel, als Aretha Sie bedeckte; erleben Sie ihre Versionen von Ray Charles, Baby Washington, Johnny Ace, Dionne Warwick und Ben E. King Songs. Thelma war in bester Gesellschaft. Ihre Recording-Karriere kam in zwei Ausbrüchen: zehn Tracks für Barry Records in den Jahren 1966 bis 1968 und ein Dutzend für Columbia ein Jahrzehnt später. Die oft funkigen Barry-Seiten sind von Gospel-Eifer durchdrungen (Thelma begann ihre Gesangskarriere in der Kirche, natch), während die Columbia-Decks glänzend, kommerziell und gelegentlich (auf eine gute Art und Weise) disco-fied sind. Doch die beiden Phasen stehen auf dieser CD dank des gemeinsamen Nenners von Thelma´s fabelhaftem Gesang sehr glücklich nebeneinander. Ihre erste Barry-Single, Never Leave Me, erreichte Anfang 1967 die R&B Top 50 und veranlasste Jerry Wexler von Atlantic Records, in den Druck zu gehen und zu sagen, wie sehr er sie liebte. (Empfehlungen haben selten mehr Gewicht als das.) Der Song erinnert leicht an Maxine Browns All In My Mind, während Thelma nicht anders klingt als solche Gospel-to-Soul-Crossover-Beispiele wie Sylvia Shemwell of the Sweet Inspirations oder Mitty Collier. (Wer erwähnte gewichtige Empfehlungen?) Das Haus, das Jack baute, war ihre vierte 45. Vielleicht war es Jerry Wexler, der Aretha in den Song verwandelte, oder vielleicht war es Cissy Houston, die die Backing-Sänger bei Thelma´s Version und ebenso bei der Queen Of Soul führte. Einige von Thelma´s schnellen Seiten werden von Funk-Liebhabern verehrt, andere von nordischen Soul-Fans, aber ihre Balladen waren großartig. Mit einem Treffer in der Tasche warf Barry Records für ihren Nachfolger, die massiv produzierte Gotta Find A Way, die sie von einem kompletten Symphonieorchester unterstützt fand, ganz zu schweigen von einem Schlagzeuger auf Steroiden. Fans von Garnet Mimms, Lorraine Ellison und geheiligter Seele im Allgemeinen werden es auffressen. Nach einer achtjährigen Pause erschien Thelma 1976 wieder mit Salty Tears, einer wunderschönen Ballade des Crack-Songwriting-Teams von Teddy Randazzo und Victoria Pike. Elf Jahre nach ihrem ersten Hit bürstete Thelma die R&B-Charts ein zweites und letztes Mal mit einem Revival von The Miracles´ I Second That Emotion. Columbia veröffentlichte im selben Jahr ihr gleichnamiges Album. Seitdem nichts mehr. Was für eine Schande. Diese CD enthält Thelma´s komplette Aufnahmen (bis auf eine obskure Gospel-Single, die sie als Kind gemacht hat und einige Titel, die in den späten 60ern für Atlantic bei Muscle Shoals aufgenommen wurden - ja, Wexler mochte sie so sehr, dass er sie unter Vertrag nahm). Mit einem Katalog, der Doris Duke, Irma Thomas, Carolyn Franklin, Loleatta Holloway, Maxine Brown, Bettye Swann, Jean Wells und Baby Washington umfasst, sammelt das Label Kent nach und nach eine beeindruckende Liste von Soul-Heldinnen. Thelma Jones ist wieder in bester Gesellschaft. Sie verdient es.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot